Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Geistliches Wort

     

            Andacht zum Monatsspruch August 2019

 

Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe (Mt 10,7 nach der Einheitsübersetzung).
Mit dieser Botschaft hatte Jesus seine 12 Jünger in die Dörfer und Städte Israels geschickt. Schon die
Verkündigung von Johannes dem Täufer und von Jesus selbst begann mit den Worten: „Kehrt um!
Denn das Himmelreich ist nahe.“ Was soll damit gesagt sein?
Wenn das Matthäusevangelium vom „Himmelreich“ spricht, dann meint es dasselbe, was in anderen
Evangelien das „Gottesreich“ heißt. Es meint die Herrschaft Gottes über die gesamte Welt, ein Reich
des Friedens, der Gerechtigkeit und der Liebe. Damit dieses Reich kommen kann, muss Gott zuvor
Gericht halten über allen Hass, alle todbringende Gewalt und alle Ungerechtigkeit, deren Ursprung im
menschlichen Herzen liegt. Mit dem Himmelreich ist also auch das Gericht nahe. Es bleibt nicht mehr
viel Zeit, sich darauf vorzubereiten. Handelt jetzt, rufen Jesus und seine Jünger! Kehrt von euren
bösen Wegen um! Wenn ihr das tut, werdet ihr Anteil erhalten an allen Gütern des kommenden
Reichs. Schiebt die Umkehr nicht auf, damit es nicht plötzlich zu spät ist! Weder Johannes der Täufer
noch Jesus und seine Jünger haben ein Datum genannt, an dem die Weltenwende eintreten wird.
Aber sie wussten und sagten: Sie ist so nahe, dass sie jetzteine Entscheidung von uns fordert.
Seither sind rund 2.000 Jahre vergangen. Das angekündigte Himmelreich auf Erden ist noch nicht
gekommen. Können wir die Botschaft von damals trotzdem noch weitertragen und auch heute noch
sagen: „Das Himmelreich ist nahe“? Wir sollten bei solchen Fragen auf jeden Fall bedenken, dass das
Himmelreich in bestimmter Hinsicht tatsächlich schon gekommen ist. Mit der Auferstehung und
Himmelfahrt von Jesus Christus ist es angebrochen, ebenso mit dem Gericht, das sich durch die
christliche Verkündigung bereits an den Menschen vollzieht, und mit dem ewigen Leben, das für die
Christusgläubigen schon jetzt und hier beginnt. Ja, das Himmelreich hat schon begonnen, es ist aber
noch nicht vollendet. Wir warten noch auf die sichtbare Wiederkehr Jesu Christi, durch die Gottes
Herrschaft sich überall durchsetzen wird. Damit wir darauf vorbereitet sind, heißt es auch heute: Kehrt
um und schiebt es nicht auf! Denn das Himmelreich ist nahe.
Prof. Dr. Uwe Swarat (Theologische Hochschule Elstal)

 

(Quelle: Oncken-Newsletter "Neues aus der baptistischen Welt")