Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Baptisten zum Ladenschluss

Zu mehr Ehrlichkeit in der Debatte um die Ladenöffnung am Sonntag sowie zum Boykott verkaufsoffener Sonntage haben unsere drei Bundesdirektoren aufgerufen.

Christen, die am Sonntag ihrer Einkäufe erledigten, verstießen gegen das Gebot Gottes zur Sonntagsheiligung, teilten Eckhard Schäfer, Lutz Reichert und Heinz Sager mit. Andererseits kauften aber auch viele Christen am Sonntag wie selbstverständlich Blumen und Brötchen, führen zur Tankstelle, gingen Essen oder müssten im Schichtdienst arbeiten.

"Hier ist eine kritische Reflexion unseres eigenen Verhaltens nötig" so Bundesdirektor Heinz Sager. Eckhard Schäfer wies darauf hin, das Kirchen und Christen für die Aushöhlung der "Sonntagsheiligung" mitverantwortlich seien. " Ich bin nicht sicher, ob nicht manche Baptisten an Sonntagen ihre Wohnung tapezieren oder ihr Auto waschen", so Schäfer. Und der Einkaufsbummel sei bei Stadtfesten oder ähnlichen Veranstaltungen für Christen längst kein Tabu mehr. Er bedauerte zugleich, das sich die Gesellschaft mir einer immer größeren Selbstverständlichkeit über Gottes Gebote hinwegsetzte. Die 3 Bundesdirektoren sprachen sich für eine Freigabe der Ladenöffnungszeiten an den Werktagen und am Sonnabend aus. In einer Dienstleistungsgesellschaft sei der frühe Ladenschluss ab 20.00 Uhr ein Anachronismus. Ohnehin habe man durch das Internet bereits die Möglichkeit, rund um die Uhr einzukaufen. Der "Tag des Herrn" müsse dagegen erhalten bleiben und besonders der christlichen Gemeinde und der Familie dienen.