Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Time to celebrate – der 4. brotzeit-Abend am 02.02.2018 mit dem spanischen Pantomimen Carlos Martínez

„Pantomime“ ist eher nicht so meins“, bekundete einer der Besucher in der Pause an den Stehtischen, „aber dieses Programm hat mich total fasziniert.“ Dass es nicht nur ihm damit so ging, merkte man schon daran, dass selbst kleinstes Mimikspiel oder fast beiläufige Gesten das Publikum zum Lachen und gleichzeitig zum Nachdenken brachten.

Der Titel des Programms hätte auch „time of joy“ (Zeit der Freude) heißen können, weil es einfach ein großes Vergnügen war. Pantomime mag für den einen oder anderen vielleicht nicht so witzig sein wie Comedy. Allerdings zeigte sich in den Stücken sehr viel Humor, der das Publikum in der gut besuchten Veranstaltung ein ums andere Mal herzhaft und ausgiebig zum Lachen brachte. Fast konnte man sagen, dass man zwischen den Pointen kaum noch Zeit hatte, sich vom Lachen zu beruhigen. Sehr spannend war auch, dass man gedanklich schon in eine gewisse Richtung ging und dann von Carlos Martínez mit einer völlig unerwarteten Wendung überrascht wurde. In vielen Stücken zeigte sich ferner die Einstellung, die wir als Menschen oft haben. In dem Sketch „Die Arche Noah“ stellte er dar, wie Noah die Tiere begutachtet, die an ihm vorüber in sein Schiff ziehen. Manch eines mögen wir Menschen lieber, weil wir es schön und elegant finden, andere finden wir niedlich und wieder andere mögen wir überhaupt nicht, würden sie lieber gar nicht dabei haben. Sehr originell gestaltete sich ein Stück, bei dem Martínez das Publikum mit einbezog, was ebenfalls zu viel Amüsement führte.

Nach Beendigung des Programms nahm der Pantomime ein Handtuch und wischte sich die Schminke vom Gesicht ab. Dann kam er wieder auf die Bühne und erzählte etwas über seine Stücke, sein Leben und seine Intentionen. Zuletzt brachte er ganz ungeschminkt ein Stück, das er, wie er sagte, extra für seinen Vater entworfen hatte. Es ging darum, wie sich wartende Leute an einer Bushaltestelle benehmen. Der eine steht da und raucht wie verrückt, ein anderer futtert ziemlich ungehobelt irgendwelches Fastfood und bekleckert sich dabei. Ein weiterer steht ganz korrekt gekleidet und snobistisch da. Und dann gibt es noch eine Mutter mit ihrem Baby auf dem Arm. Das Publikum kam bei diesem Sketch aus dem Lachen kaum noch heraus. Als das Stück beendet war, erklärte der Künstler, dass er den Sketch 1991 kreiert hatte. Damals hätte es noch keine Smartphones gegeben… und dann brachte er den Sketch, wie die Situation an der Bushaltestelle heutzutage aussehen würde: Alle Personen haben ihr Smartphone in der Hand und starren auf das Display. Der eine spielt, der nächste sucht irgendwelche Informationen, ein weiterer tippt rasend schnell mit den Daumen einen Text und noch ein anderer steckt sich gerade die Kopfhörer für Musik, Videos oder Sprache ins Ohr. Das Publikum konnte sich kaum noch beruhigen vor Lachen und musste gleichzeitig daran denken, dass man sich selbst ja auch so benimmt.

Nach dem Programm gab es mal wieder wunderbare Köstlichkeiten für den Gaumen. Deshalb heißt die Veranstaltung ja auch brotzeit: Etwas Gutes für Seele und Leib.

Mehr über Carlos Martínez, sein Programm und seine internationalen Auszeichnungen auf facebook, you tube, twitter und natürlich auf seiner Hompage:

www.carlosmartinez.es

Direkt zu Anfang kann man die gewünschte Sprache u. a. auch Deutsch auswählen. Die Startseite ist sehr ausdrucksstark und originell. Rechts oben in der Ecke befindet sich der Button Menu, es öffnen sich dann die entsprechenden Unterpunkte wie Der Schauspieler, Aktuelles, Galerie, Kontakt etc.