Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Alles außer Mikado – 2. brotzeit-Event mit Jürgen Mette zum Thema Parkinson am 30.06.2017

„Alles außer Mikado“ lautet der Buchtitel (der es sogar bis in die Spiegel-Bestsellerliste geschafft hat), in dem Jürgen Mette von seinem Umgang mit der Diagnose Parkinson erzählt. Er hat seinen Humor nicht verloren, auch wenn es immer wieder Phasen der Frustration und Mutlosigkeit gibt. Und eigentlich stimmt der Buchtitel nicht mehr so ganz, berichtete er in dem Vortrag unseres 2. brotzeit-Events. Denn seine Enkelin hatte ihm einmal ein Mikadospiel mit extrem großen Stäbchen mitgebracht, das extra für Menschen mit altersmäßigen Behinderungen entworfen worden war. Dieses Mikado konnte er dann doch spielen.2017 06 30 alles ausser mikado 2 brotzeit event mit juergen mette zum thema parkinson 1 20170702 1554572040

Natürlich war diese Bemerkung ein Scherz, wenn auch wahr. Parkinson ist allerdings eine heimtückische, unheilbare und stetig fortschreitende Erkrankung des vegetativen Nervensystems, die oft erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird. Zu den Symptomen gehören vor allem Muskelzittern im Ruhezustand (deshalb auch der Buchtitel), verlangsamte Bewegungen und Schiefhaltung, ferner Verlust des Geruchssinns, während der Geschmackssinn nicht betroffen ist. Wie bei allen Nervenkrankheiten gehen die Betroffenen tendenziell recht spät zum Arzt, weil ihnen die Krankheit peinlich ist und sie tabuisiert wird. Aber warum sind Nervenkrankheiten peinlich und ein Beinbruch nicht?

Auch Jürgen Mette konnte sich zunächst nicht aufraffen, um zum Arzt zu gehen. Als er dann doch einen aufsuchte, ließ man ihn einige Tests machen und sagte dann schonungslos: „Sie haben Parkinson.“ In dem Moment fühlte er sich wie vor den Kopf geschlagen. Freunde rieten ihm, ein Arztehepaar aufzusuchen, das viel Erfahrung mit dieser Krankheit hatte. Dort sagte man ihm: „Sie haben Parkinson, aber wir werden Sie durch die Krankheit begleiten.“ Damals war Jürgen Mette Mitte 50 und hatte eine bewegte Biographie hinter sich. Durch den elterlichen Betrieb hatte er zunächst eine Ausbildung zum Zimmermann gemacht, später Theologie an verschiedenen Hochschulen studiert, war Pastor, Evangelist, Lehrbeauftragter und zuletzt Leiter des Verlags Stiftung Marburger Medien.

Jürgen Mette hat sich der Krankheit gestellt und sie angenommen. Verwandte und Freunde unterstützen ihn, geben ihm Mut. Er ist dankbar für die ausgezeichneten Medikamente („Ohne die wäre ich ein Krüppel.“), von denen er ein Dutzend davon jeden Tag einnehmen muss, und dafür, dass die Krankenkasse alles bezahlt. Das klingt für viele Leute vielleicht selbstverständlich oder wenig tröstlich, aber wenn ein Parkinsonkranker falsch medikamentiert wird, können schlimme Nebenerscheinungen auftreten wie Depressionen, Aggressivität oder Spiellust, um nur mal drei zu nennen. Trotz allem gibt es immer wieder Phasen von Mutlosigkeit und Frustration. Natürlich kommen auch schnell Selbstzweifel und Fragen auf, zu allererst „Warum hat Gott das zugelassen?“ Jürgen Mette erinnerte sich an ein Erlebnis aus seiner Kindheit. „Hoher Besuch“ war angesagt, seine Mutter hatte einen himmlischen Kuchen gebacken, alles wunderbar in der „guten Stube“ hergerichtet, dann kam das eingeladene Ehepaar. Und der Mann hatte Parkinson… er konnte kaum gehen, die Ehefrau legte ihm am Kaffeetisch ein riesiges Cape um, das man sich wie den Frisörumhang beim Haareschneiden vorstellen kann, denn er verkleckerte und verschüttete unheimlich viel. An jenem Abend betete Jürgen in seinem Zimmer: „Lieber Gott, mach, dass ich nie so eine Krankheit bekomme.“ War Gott jetzt zu schwach oder nicht gut auf ihn zu sprechen? Hatte Jürgen gesündigt oder sonst etwas falsch gemacht?

Hier einige Antworten von ihm darauf:

  • Krankheit gehört zu unserem Leben. Irgendwann ist Schluss, wir werden nicht ewig leben. Deshalb sollen wir Krankheit akzeptieren.
  • Heil sein ist wichtiger, als geheilt sein. (Anmerkung von Stefanie Hauck: Das erkennt man schon daran, dass manche Leute, die körperliche Beeinträchtigungen haben, viel mehr in sich ruhen als solche, die „kerngesund“ sind und doch keine Freude am Leben haben). „Heil sein“, so Jürgen Mette, „bedeutet, dass der ganze Mensch in Übereinstimmung mit Gott ist.“
  • Gott kann jede Krankheit heilen, er könnte auch ihn heilen. Aber gerade durch diese Krankheit kann Jürgen Mette vielen Menschen zum Segen sein, indem er sie ermutigt und ihnen eine Perspektive zeigt.
  • Ganz wichtig ist, sich der Krankheit nicht zu schämen. Selbst der Apostel Paulus spricht davon, dass er sich seiner Schwachheit rühmt (Neues Testament, 2. Korintherbrief, Kap. 12, Vers 9ff), weil gerade dadurch Gottes Kraft und Macht sichtbar wird. Absolut logisch, denn wenn man alles selbst erledigen kann, braucht man Gott auch nicht.

Was man allerdings nicht vergessen sollte… diese Veranstaltung war ein brotzeit-Event, sprich, es gab nicht nur einen faszinierenden Vortrag, sondern auch phänomenale Speisen und Getränke, nicht zuletzt abgerundet im Programm durch einige anspruchsvolle Gitarrenstücke von David Wiesner und von dem Interview, das Pastor Albert Esau ganz zu Anfang mit Jürgen Mette führte.

(Links zum Thema Parkinson befinden sich unter den Fotos.)

  • Beschreibung:

    Festliches Ambiente im Veranstaltungssaal.

  • Beschreibung:

    Ein phänomenales Buffet.

  • Beschreibung:

    Apparte Dekoration.

  • Beschreibung:

    Der Altarraum wird zur Bühne.

  • Beschreibung:

    Musikbeitrag vom Gitarrist David Wiesner. (Unbewusst ein "Heiligenschein").

  • Beschreibung:

    Es gibt nicht nur Stehtische, sondern auch die Möglichkeit, sich gemütlich hinzusetzen.

  • Beschreibung:

    Pastor Albert Esau (links) interviewt Jürgen Mette.

  • Beschreibung:

    Jürgen Mette erzählt aus seinem Leben und dem Umgang mit seiner Krankheit. Er kann auch Witze machen darüber... Auf die Frage, was er schlimmer finden würde - Parkinson oder Demenz: "Lieber das Bier verschütten, als nicht mehr wissen, wo der Kasten steht."

Hier einige Links zum Thema Parkinson:

http://www.leben-mit-parkinson.de/parkinson/aktuelles/buchtipp-alles-ausser-mikado-von-juergen-mette-lebensbericht-als-mutmacher-fuer-menschen-mit-pa/  (Buchtipp: Alles außer Mikado)

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Mette (Biographie Jürgen Mette)

https://de.wikipedia.org/wiki/Parkinson-Krankheit

https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_J._Fox  (Biographie Michael J. Fox, amerikanischer Hollywoodschauspieler)