Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Hoffnung bricht sich Bahn – Da wird sogar aus einem Panzerfallschirm ein Regenschutz für den Open-Air-Gottesdienst.

Zum Abschluss der Hoffnungswoche fand am 21.08. in Dhünn ein Open-Air-Gottesdienst statt. Beteiligt waren vier evangelische Kirchengemeinden und fünf Freikirchen – sowas hatte es wohl noch nie zuvor gegeben, meinte André Frowein, einer der Mitinitiatoren. Und nicht nur das war unkonventionell: Mal abgesehen davon, dass an diesem Wochenende die Dhünner Kirmes stattfand, hatte man als Regenschutz einen Panzerfallschirm rund um die Eiche vor der Kirche angebracht.2016 08 21 hoffnung bricht sich bahn open air gottesdienst zum abschluss der hoffnungswoche 2 20160821 1252110517

Unter diesem olivfarbenen Baldachin standen eine große Anzahl Klappstühle, und eine überdachte mobile Bühne diente für musikalische Beiträge, Interviews und die Predigt. Direkt daneben spielte der evangelische Posaunenchor. Außerdem hatten sich extra für diesen Gottesdienst der Family-Chor des CVJM Hülsen und der Singkreis der EFG Wermelskirchen-Neuschäferhöhe zusammengetan und zwei Lieder einstudiert.
Während des Gottesdienstes wurden drei Jugendliche interviewt und nach ihrer Motivation gefragt, warum sie bei der Hoffnungswoche mitgemacht hatten. Das große Credo war immer wieder die Hilfebereitschaft anderen gegenüber. Es macht einen selbst froh, wenn man anderen mit Liebe begegnet, es ist begeisternd, Dinge anzupacken und aufzubauen, und das ganz ohne Geld dafür zu bekommen. Hier geht es um Liebe und nicht um Profit.
In seiner Predigt ging Pfarrer Reinald Rüsing noch konkreter auf das Thema Hoffnung ein. Hoffnung kann man nicht produzieren, sondern sie hat ihren Ursprung in Gott. In dem Wechselspiel aus Hoffnung, Liebe und Freude entsteht eine ganz besondere Kraft in uns Menschen. Sie sprudelt über und verleiht auch den Menschen in ihrem Umkreis neue Kraft und neuen Mut.
War es zu Anfang des Gottesdienstes noch trocken gewesen, so begann es immer mehr zu regnen. Damit die Musiker des Posaunenchores spielen konnten, wurden sie von diversen Gottesdienstbesuchern beschirmt. Und für die anderen bot der Panzerfallschirm einen perfekten Regenschutz. Pastor Albert Esau meinte, dass ein Kriegsgerät so wunderbar umfunktioniert wurde, zeigt, wie sich Hoffnung Bahn brechen kann.

  • Beschreibung:

    Bühne für den Gottesdienst.

  • Beschreibung:

    Unkonventionelles "Kirchendach": Ein Panzerfallschirm wurde als Regenschutz für den Open-Air-Gottesdienst umfunktioniert.

  • Beschreibung:

    Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Dhünn eröffnet den Gottesdienst.

  • Beschreibung:

    Begrüßung der Gottesdienstbesucher.

  • Beschreibung:

    Der Family-Chor des CVJM Hülsen und der Singkreis der EFG Wermelskirchen-Neuschäferhöhe bei ihrem gemeinsamen Liederprojekt.

  • Beschreibung:

    Drei Jugendliche werden bzgl. ihrer Motivation für die Hoffnungswoche interviewt.

  • Beschreibung:

    Viele Helfer sorgen dafür, dass der Posauenchor trotz Regens spielen kann.

  • Beschreibung:

    Gut beschirmt lässt sich's prima musizieren.

  • Beschreibung:

    Pfarrer Reinald Rüsing predigt.