Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Nicht Sister Act und auch nicht boy group

… sondern Männerchor Immanuel mit seinem Adventskonzert im Gottesdienst am 30.11.2014.

Der Männerchor hat ein breites Repertoire von Weihnachtsliedern, sogar eine CD mit Weihnachtsliedern wurde in 2009 aufgenommen. Überraschenderweise eröffnete der Männerchor sein Adventskonzert im Gottesdienst aber mit einem Lied aus dem Film „Sister Act“ – 'I  will follow him' – und zwar auf Deutsch. Auch wenn es kein Weihnachtslied im eigentlichen Sinne ist, richtet es doch den Blick auf Jesus, auf dessen Geburt man sich in der Adventszeit vorbereitet.

Nach einer sehr einladenden Begrüßung folgten dann diverse Weihnachtslieder. Das eine oder andere wurde begleitet vom Posaunenchor aus Hünger. Recht außergewöhnlich war ein Lied, das nur von Gitarre und Querflöte begleitet wurde. Kennt man Männerchöre eher als kräftige Sänger, so zeigte sich hier, dass auch eine zarte Begleitung sehr harmonisch sein kann. Und nicht zuletzt wurde die Gemeinde aufgefordert, bei zwei Liedern mitzusingen.

Anstelle einer Predigt hielt Gunnar Siebel, einer der Sänger, eine Andacht zum Thema Advent. Advent bedeutet ja Ankunft, aber auf wessen Ankunft warten wir eigentlich? Die Bibel berichtet im Alten Testament, dass Gott einen Retter versprochen hat. Im Neuen Testament wird dann von der Ankunft des Retters, von Jesus Christus, berichtet. Jesus, der Sohn Gottes, kam auf die Welt, damit die Menschen wieder die Möglichkeit hatten, mit Gott versöhnt zu sein. Die beiden elementaren Eigenschaften Jesu sind also dienen und sein Leben hingeben. „Durch seinen Tod am Kreuz hat er uns das Leben gerettet, und durch sein Leben hat er den Menschen gedient“, sagte Gunnar Siebel. Jesus ist sogar auf seine Knie gegangen, um seinen Jüngern die Füße zu waschen. Würden wir das auch tun, vielleicht auch nur im übertragenen Sinn? Oftmals wäscht man viel lieber anderen den Kopf… Jesus kam, um uns durch seinen Dienst seine Liebe zu zeigen. Wenn wir ihm egal wären, hätte er sich nicht angestrengt, uns zu erretten. Jesus kommt auch noch heute in viele Situationen, um uns zu dienen. Das Warten auf ihn lohnt sich.