Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Gemeindeleben

Highlight des Männerchorjahres - die Freizeit in Neudorf-Platendorf

Am 9. Mai 2014 war es endlich wieder soweit, und wir konnten als Männerchor für drei Tage zu einer Freizeit ins niedersächsische Neudorf-Platendorf aufbrechen. Das Besondere an dieser Freizeit war, dass sie sich mit einem Liederabend in der örtlichen Freikirche verband.
Mit 17 Teilnehmern fuhren wir am Freitagmorgen in Richtung Gifhorn, wo wir nach dreieinhalb Stunden unser Hotel im Isetal erreichten. Die Zimmer konnten direkt bezogen, die Umgebung schon einmal erkundet und die ersten Sonnenstrahlen genossen werden.

Am Nachmittag machten wir uns mit dem Heide-Express auf, einem zur Lok umgebauten Traktor mit Abteilwagen, um die Stadt Gifhorn sowie die angrenzende Landschaft der Gifhorner Heide in Augenschein zu nehmen. Zum Abendessen im Hotel konnten wir noch weitere 8 Sänger begrüßen, die erst nach Feierabend aufgebrochen waren. So klang der Abend in geselliger Runde und mit etlichen Anekdoten von vergangenen Fahrten aus.

Am nächsten Morgen ging es mit dem Pastor der EFG Neudorf-Platendorf, Peter Dobutowitsch, ins Große Moor. In der Vergangenheit wurden dort Unmengen an Torf abgebaut, was sehr zum Wohlstand der Region beigetragen hat. Heute wird immer noch Torf abgebaut, und wir konnten uns davon vor Ort ein Bild machen, indem wir mit einer Schmalsprbahn mit Dampflok und offenen Waggons ins Abbaugebiet einfuhren. Das war für alle, auch die jüngeren Mitglieder des Chores, ein besonderes Erlebnis.

Zum Mittagessen konnten wir noch zwei nachgereiste Sänger in der alten Kapelle der Gemeinde begrüßen, wo Geschwister aus Neudorf-Platendorf ein reichhaltiges Suppenbuffet aufgebaut hatten. Der Nachmittag stand im Zeichen einer Andacht von Pastor Dobutowitsch, die das Mit-Einander bzw. Für-Einander zum Thema hatte, und der Singproben für den Liedergottesdienst am Abend.

Den Liederabend im Kirchenraum der Gemeinde gestalteten wir mit Liedern zum Lobe Gottes aus unserem Repertoire, unterbrochen von Lesungen und Bildprojektionen. Er kam bei allen sehr gut an, wie auch später in der "Aller-Zeitung" zu lesen war. Auch zum Gottesdienst am Sonntagmorgen, der mit einer feierlichen Entlassung aus dem Gemeindeunterricht verbunden war, trugen wir einige Lieder bei.

So ging mit dem Sonntagmittag eine schöne Freizeit zu Ende, geprägt von guter Gemeinschaft und gelungenen Singediensten.

V. Sohnius